Jazzfrühschoppen 2019

The Unions (Foto: Carolin Wenzel)

Im vollbesetzten Saal des Alten Wirts in Hohenbrunn fand der 18. traditionelle Jazzfrühschoppen des SPD-Ortsvereins Hohenbrunn-Riemerling am Sonntag, den 10. Februar statt.

Saal
(Foto: Carolin Wenzel)

Der Ortsvereinsvorsitzende Rudolf Wenzel sprach die einleitenden Worte, in denen er kurz auf die aktuelle schwierige Situation der SPD einging und einige kritische Anmerkungen sowohl zu innerparteilichen, aber auch gesellschaftlich aktuellen Tendenzen und Strömungen machte. In Hinblick auf die anstehenden Europawahlen hob er die Bedeutung der Europäischen Union für den Frieden hervor und appellierte an die Zuhörer zur Wahl zu gehen und eine europafreundliche und nicht populistische Partei zu wählen. Er begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und dabei ganz besonders die beiden Gastredner, die stellv. Landrätin Frau Annette Ganssmüller-Maluche und den Ersten Bürgermeister unserer Nachbargemeinde Putzbrunn, Herrn Edwin Klostermeier. Der Erste Bürgermeister der Gemeinde Hohenbrunn, Herr Dr. Stefan Straßmair sowie sein Stellvertreter Benno Maier befanden sich ebenso unter den Gästen, wie zahlreiche Gemeinderäte und Vertreterinnen und Vertreter von Hohenbrunner Einrichtungen und Vereinen. Nach einer musikalischen Einlage ergriff Regina Wenzel, dritte Bürgermeisterin und Sprecherin der SPD-Fraktion im Hohenbrunner Gemeinderat das Wort.

Regina Wenzel
3. Bürgermeisterin Regina Wenzel (Foto: Carolin Wenzel)

Auch sie hieß die Gäste herzlich willkommen, zog ein Resümee über das vergangene Jahr und sprach die wesentlichen politischen Ereignisse aus der Kommunalpolitik an, wobei das Bürgerdialogverfahren an erster Stelle stand. Weiter ging sie auf die geplante Errichtung eines Wohngebietes mit Supermarkt und Ärztehaus und den Bau eines Kreisverkehrs an der B 471 ein. Auch das geplante Bürgerbegehren und dessen Auswirkungen auf dieses Projekt wurden von ihr thematisiert. Hier ist insbesondere die Absicht der Initiatoren zu kritisieren, mit diesem Bürgerbegehren das gesamte Vorhaben zu Fall zu bringen. Zum Dauerthema der kommunalen Finanzen gab sie einen sehr anschaulichen Überblick über den Gemeindehaushalt 2019. Sie legte Verwaltungs- und Vermögenshaushalt kurz dar und legte besonderes Augenmerk dabei auch auf den neuen Hohenbrunner Sportcampus mit Turnhalle und Schwimmbad. Weiter ging’s über das Baugebiet am Hölzl und den Neubau des Pfarrheims bis hin zum Gymnasium, das vermutlich in Putzbrunn errichtet wird, für das sich aber Hohenbrunn auch beworben hat.

Edwin Klostermeier
Bürgermeister Edwin Klostermeier (Foto: Carolin Wenzel)

Nach der Präsentation einiger Basiszahlen, wie Bevölkerungsstruktur, Pendlerzahlen und –bewegungen sowie den Trend bei der Bevölkerungsentwicklung, kam Edwin Klostermeier zu seinem eigentlichen Schwerpunkt, den der Putzbrunner Bürgermeister als Mitglied des Mobilitätsausschusses im Landkreis München auf das Thema Verkehr legte. Sehr anschaulich zeigte er die einzelnen Komponenten des Verkehrsgeschehens im Landkreis München auf und erläuterte mit großem Fachwissen die einzelnen Bereiche, wie Öffentlicher Personennahverkehr, hier besonders Busse und S-Bahn; die geplanten Radwegverbindungen; den weiteren Ausbau der A99 und auch Randthemen wie Seilbahnen als öffentliche Verkehrsmittel.

Ganssmüller-Maluche
Stv. Landrätin Ganssmüller-Maluche (Foto: Carolin Wenzel)

Nach der Weißwurstpause, die musikalisch von The Unions begleitet wurde, sprach die Gastrednerin Annette Ganssmüller-Maluche über die neuesten Entwicklungen im Landkreis München. Anknüpfend an die Ausführungen ihres Vorredners sprach auch sie die Verkehrssituation im Landkreis an und machte ergänzende Angaben zu den Bussen sowie zum geplanten zweispurigen Ausbau der S 7 zwischen Aying und Großhelfendorf, der einen durchgehenden 20-Minuten-Takt auf dem gesamten Ostast ermöglichen wird. Weitere Aussagen traf sie zur Situation der weiterführenden Schulen im Landkreis, wo die Bevölkerungsentwicklung auch in naher Zukunft den Neubau von Schulen notwendig machen wird.

4 Redner
v. l. Rudolf Wenzel, Regina Wenzel, Edwin Klostermeier, Annette Ganssmüller-Maluche (Foto: Carolin Wenzel)

Nach dem Dank des OV-Vorsitzenden an die Redner klang die sehr gelungene Veranstaltung mit Melodien von The Unions aus.